gitarrenstimmer — 31.08.11, 19:40:24

80 - Slash - Plecks, Drugs und Les Paul



Keinen anderen Gitarristen verbinden so sehr der Gitarrenwalther und ich (messju mad guitar) mit der Les Paul und Hardrock, Punk und Rock 'n Roll wie Slash von Guns 'n Roses. Exzessiver Drogenmissbrauch, Schlägereien und geniale Gitarrenarbeit, Slash bediente alle Klischees. Was er uns aber bedeutet, hört selbst in dieser Folge.

P.S. Wer mir auf Twitter folgen möchte: http://twitter.com/messju

P.P.S. Und Freundschaftsanfragen auf Facebook sind natürlich ebenso willkommen.

P.P.P.S. Und hier könnt ihr dem Gitarrenwalther exklusiv ein Loch in den Bauch fragen: http://www.formspring.me/gitarrenwalther

Und hier noch das versprochene Bild:
ph-slash102.jpg
Danke an Professor.Nat für die Erinnerung!!!

Download MP3 26,8 MB

RSS Alle Kommentare »

  1. Kommentar von Macks @ August 31, 2011, 21:12 Also ich find Chinese Democracy auch nicht so schlecht. Ich glaube, dass wenn er die CD unter einem anderen Namen als Guns & Roses rausgebracht hätte, auch viele ihre Qualitäten zu würdigen wüssten.


    Liebe Grüße

    Macks
  2. Kommentar von Shin @ August 31, 2011, 21:57 hey, klasse folge... krass was slash so für zeug gemacht hat wusste ich garnicht. achja wegen youtube nicht in deinem land verfügbar empfehle ich nen proxy (einfach mal googeln)^^
  3. Kommentar von Kil @ August 31, 2011, 23:26 Gitarrenmäßig hat mich Slash nicht beeinflusst. Ich spiele lieber Strat. Wobei seine Gesamterscheinung mit der Paula, Zigarrette, Haare und Zylinder ja schon was her machte.

    Musikalisch waren Guns N Roses allerdings schon wegweisend. Wenn ich mich recht erinnere, waren die eigentlich die erste Hardrock Band die ich so bewusst gehört habe. Die waren bei uns damals auch recht angesagt. Alle CDs stehen auch im Schrank. Jedenfalls die alten.
  4. Kommentar von Greg @ September 02, 2011, 17:06 Hey super Beitrag, SLASH ist mein großes Idol wenn es um sein Gitarren Spiel geht, sein Sound, seine Präsenz auf der Bühne :)

    Macht weiter!!! Ich bin durch Zufall auf Eure Seite gekommen und hey siehe da EIN BEITRAG über slash, das konnte ich mir dann auch nicht entgehen lassen. Habe mir die Seite bereits ein wenig angesehen aber werde es wohl mal die Tage intensiver machen :)


    Have a nice day
    Greg

    ANBEI: Ich suche Musiker / Bands die einen Gitarristen suchen, alle Infos dazu auf http://missingbandmates.blogspot.com/
  5. Kommentar von professor.nat @ September 08, 2011, 00:30 howdy!

    gleich vorweg! eine geniale folge, die richtig familiäre athmosphäre ins auto bringt. ich hör euch ja regelmäßig beim autofahren ;-)

    da habt ihr aber diesmal wirklich einen wunden punkt bei mir getroffen ...
    ich bin nämlich gerade in einer richtigen "slash-phase" ;-)
    unglaublich viele (für mich) neue und tolle infos über slash!


    das solo von november rain is jetzt wirklich nicht so schlecht, aber der gitarrenwalther hat schon recht. das solo von sweet "sild" of mine is echt genial!!!


    der gitarrenbauer von slash war "Kris Derrig" ... er starb übrigens am 14.05.1987 ...
    ein interessanter link dazu:
    http://www.slashsworld.com/equipment/guitars/59-les-paul-replica-built-by-kris-derrig/

    noch ein interessanter link: (man beachte das foto von slash im jahre 1982)
    http://www.krisderrig.com/Kris-Derrig.php


    ist das bild vom guitarworld fotoshooting eigentlich irgendwo im netz? ich hab das irgendwie nirgends gefunden ...

    ahhhm ... frage an messju ... wie spielst du sweet child 'o mine am lagerfeuer?
    und danke für den tipp zu lenny kravitz. hab gar nicht gewusst, dass "always on the run" zusammen mit slash entstanden ist ...
    mama said heißt übrigens nur das album und nicht der song selbst ;-)

    slash's snakepit find ich nicht ganz so besonders, aber vielleicht hab ich einfach noch nicht genau genug hin gehört ...
    im gegensatz dazu ist seine neueste solokreation (märz 2010) gerade zu ein meisterwerk. schade dass ihr die nicht auch noch erwähnt habt, aber vielleicht könnt ihr ja in der nächsten folge noch euren senf dazu abgeben.
    die zusammenarbeit mit vielen bekannten und ebenso unbekannten stimmen ist dabei ziemlich perfekt ausgewählt.
    zu empfehlen ist ebenso die dazu entstandene bonus-dvd mit tollen interviews und szenen aus dem studio.
    der zweite auftritt von slash's solo tour war gleich im zuge des "mtv classic launch" und ein absoluter meistergig. mit neuen und alten, gecoverten (z.b. nice boys) und eigenen songs.

    dank euch läuft der "appetit auf zerstörung" wieder vor und rückwärts bei mir im radio.
    und ja, ich finde, wie auch der gitarrenwalther, auch das ganze album klasse. (ich sag nur, man höre mal genau beim ende von mr.brownstone hin: "jauser!")

    und immer fleißig üben!
    professor.nat
  6. Kommentar von Carlos @ September 08, 2011, 22:58 Wurde ja auch mal Zeit, dass ihr über Slash parlavert ;)

    Im Übrigen ist das Riff zu "Always on the Run" von Slash. In einem Interview hat er mal gesagt, dass es zu funky für die Gunners gewesen sei. Daraus ist dann wohl die Koop mit Lenny entstanden.
  7. Kommentar von Maikee @ February 25, 2015, 14:45 Das ist sicherlich einer der besten Auftritte, die ich je gesehen habe. Ich war in den letzten Jahren schon auf vielen Konzerten. Aber leider auf noch keinem von Guns N Roses. Das muss ich auf jeden Fall ändern.

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.